Du möchtest mehr über das Team von Kleinstadttiger erfahren?

Kiwi

Rasse: EKH
Geburtsort: Heimertshausen, Hessen
Geburtstag: Dez. 2015
Fun Facts: Lecke gerne die Finger meiner Menschen ab.
Liebe es auf dem Tisch zu sitzen auch wenn ich das eigentlich nicht darf.
Was ich will wird gemacht.

Ich bin ein Findelkind, und lebe jetzt seit fast zwei Jahren mit meinen Menschen zusammen. Wir haben zusammen viel erlebt und einiges durchgemacht.
Als ich meine Menschen fand war ich sehr klein und hungrig. Ich hatte mich verlaufen, und rief nach Hilfe, bis ich einen Großen blonden Perser traf.  Sein Name war Paul. Er war sehr lieb zu mir und beschützte mich vor anderen Katzen. Er brachte mich zu seinen Menschen. Vorsichtig schaute ich unter Paul hervor und begrüßte seine Menschen, diese kümmerten sich liebevoll um mich, seit dem bin ich bei ihnen. Ich liebe sie über alles.
Zuerst lebte ich mit Alena, meinem Retter Paul, den Schildkröten und dem Grummelbär Tieger zusammen. Leider verstarb Paul kurz nach dem er mich gefunden hatte, er war schon sehr alt. Meine Menschen sagen immer, dass meine Rettung ein letztes Geschenk an uns war.
Mit ungefähr einem Jahr zog Alena, die Schildkröten und ich mit Mario zusammen. Tieger wollte leider nicht mit. Er ist ein Freigänger und mag es nicht den ganzen Tag zuhause zu sein.
Ich schon. Aber damit ich nicht alleine sein muss haben meine Menschen sich dafür entschieden mir einen Freund zu suchen. Wir suchten lange nach dem richtigen Freund für mich, bis sie Nelson fanden. Als Nelson bei uns eingezogen ist habe ich mich total gefreut. Wir haben uns gleich verstanden. Auch wenn er mich immer mal ärgert habe ich ihn total lieb.
Nach einer weile zogen dann noch Simba und Balu bei uns ein. Die beiden Halbstarken machen mich manchmal verrückt und haben nur Blödsinn im Kopf. Da muss ich auch manchmal zurückhauen damit sie wissen wer das sagen hat.

Nelson

Rasse: Bengal
Geburtsort: Osnabrück
Geburtstag: 13.06.2015
Fun Facts: Liebe es zu kuscheln. Der Napf muss immer voll sein.

Ich bin Nelson und bin im April 2017 bei meiner neuen Familie eingezogen. Meine vorherigen Menschen konnten sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um mich kümmern. Also holten mich meine neuen Menschen ab und brachten mich von Osnabrück nach Hessen.

Als ich angekommen bin wurde ich gleich von einer hübsche und jungen Katzendame begrüßt. Anfangs war sie etwas stürmisch und ich wusste nicht so ganz, was ich machen soll. Also habe ich mich erst mal zurückgezogen, doch die Dame hat nicht aufgegeben und sie sah wirklich süß aus. Also bin ich auf sie zugegangen und wir haben uns sofort angefreundet.

Auch mit meinen neuen Menschen habe ich mich schnell angefreundet. Jetzt kuschel ich immer abends auf dem Sofa mit ihnen. Ich habe sie richtig lieb gewonnen, leider muss ich sie immer daran erinnern das sie die Näpfe füllen müssen, das machen sie leider aktuell nur dreimal am Tag. Ich bin mir aber sicher, dass ich sie irgendwann dazu bekomme, auf fünf Mahlzeiten für uns zu erhören.
Die Zeit inder Kiwi und ich zu zweit waren war sehr schön. Wir haben viel gekuschelt und zusammen mit unseren Menschen im Bett geschlafen. Und auf einmal kamen sie abends nach Hause und aus ihrem Korb kam ein kleines Bengalkitten namens Simba raus. Ich habe erstmal einen Schock bekommen und dachte in dem Moment ich sei Vater geworden. Ich habe mich einen Tag lang im zweiten Stock versteckt. Zum Glück sagten sie mir, dass es meine neuer Bruder ist. Wir haben uns dann auch schnell angefreundet und sind jetzt unzertrennlich.

Nach ein paar Monaten kam dann auch Balu zu uns, wir haben uns anfangs nicht richtig verstanden, aber auch das hat sich mittlerweile gebessert. Und wir sind zu einer richtigen großen Familie geworden.

Simba

Rasse: Bengal
Geburtstag: 23.05.2017
Fun Facts: Ich habe nur Blödsinn im Kopf und liebe es zu kuscheln.


Ich bin Simba und lebe seit August 2017 bei meinen Menschen. Ich bin als kleinen Baby zu ihnen gekommen.
Ich habe meine Menschen bei meiner Mama und meinen Geschwistern kennen gelernt. Ich war damals schon eine richtiger Kasper. Das habe ich mir natürlich nicht anmerken lassen. Ich fand die beiden Menschen sehr nett und habe mich ganz lieb verhalten. Es hat funktioniert und sie haben mich mit nach Hause genommen. Ich war total aufgeregt, hatte

Angst und habe geweint da ich von meiner Mama und meine Geschwistern weg bin.
In meinem neuen zuhause wurde ich gleich von meiner neuen großen Schwester Kiwi begrüßt. Sie war für mich wie ein Mama-Ersatz. Als Nelson mich gesehen hat bekam er einen Schreck und rannte weg. Ich habe in einen ganzen Tag lang nicht mehr gesehen. Anfangs verstecke ich mich in der Küche, da es mir dort sehr gut gefallen hat. Kiwi kam immer mal vorbei und sagte Hallo. Es dauerte etwas bis ich mich traute ihren Gruß zu erwidern. Nelson hat sich dann auch irgendwann zu uns getraut. Es hat einige Zeit gedauert bis wir uns verstanden haben. Seit dem bin ich und Nelson eine unschlagbares Geschwisterpaar und machen viel Blödsinn.
Am meisten Spaß macht es zusammen mit Nelson Kiwi zu ärgern. Kurz nach Weihnachten kann auch Balu zu uns. Jetzt machen wir zusammen alles unsicher. Es ist schön noch einen kleinen Bruder zu haben den man für alles was man anstellt beschuldigen kann.
Besonders viel Spaß macht es mir auch mit meinen Menschen zu spielen. Wir spielen mit Bällen, Feder Spielzeugen und vielem anderen. Nur beim Clickertraining ist Balu noch besser wie ich.

Balu

Rasse: Britisch Kurzhaar
Geburtsort: Aachen
Geburtstag: 18.06.2017

Fun Facts: Ich Liebe es mit meinen Menschen zu kuschel. Dies vor allem nachts, wenn sie eigentlich schon schlafen.

Hallo Ich bin Balu und der jüngste des Rudels. Ich bin im Januar 2018 bei meiner Familie eingezogen. Zuvor habe ich schon zwei Mal mein zuhause in sehr kurzer Zeit wechseln müssen. Anfangs war ich sehr zurückhaltend und habe mich nicht getraut mit den anderen drei zu spielen.  Es hat sehr lange gedauert, bis ich mich mit den anderen angefreundet habe. Seit dem habe ich besonders großen Spaß mit Simba. Wir jagen und spielen den ganzen Tag. Ich finde es toll, dass Simba so viel Blödsinn macht und ich mit machen kann. Nur doof finde ich, dass ich immer Ärger bekomme, wenn er irgendwas kaputt macht. Manchmal ärger ich auch Kiwi das ist immer lustig. Manchmal habe ich noch Angst vor Nelson, da er ja fast doppelt so groß wie ich bin. Ich denke aber, dass wir uns bald auch super verstehen.
Meine Menschen habe ich auch total lieb gewonnen. Ich finde es toll, dass ich nachts bei ihnen schlafen kann. Ich gebe mir auch immer extra viel Mühe, damit sie wissen wie sehr ich sie lieb habe. Wichtig dabei ist, dass ich sie jede Stunde wach mache und es ihnen sage!

Jumah

Rasse:  Savannah F4 SBT
Geburtsort: Chur, Schweiz
Geburtstag:  06.10.2018
Fun Facts: Ich lasse mich gerne herumtragen. Nelson ist mein Vorbild – besonders wenn es ums Essen geht!

Hallo! Ich bin Jumah und ein kleiner Wirbelwind. Ich komme aus der Schweiz und bin eine Savannah F4 SBT.
Um in mein neues Zuhause zu kommen, habe ich eine lange Reise auf mich genommen. In meiner neuen Familie wurde ich gleich mit viel Freude empfangen.
Natürlich musste ich erstmal allen zeigen, dass ich keine Angst vor ihnen habe und, obwohl ich noch so klein bin, sehr wohl auch Fauchen kann! Sie haben auch alle gleich verstanden, dass ich es ernst meine und mich in Ruhe gelassen. Aber am Ende hat meine Neugier gesiegt und ich habe mich an meinen neuen großen Bruder Nelson gehängt. Seitdem sind wir ein Herz und eine Seele. ich lerne auch sehr viel von ihm, besonders in der Küche lautstark nach Futter zu rufen. Denn Nelson sagt „Das wichtigste ist, dass der Napf voll ist, egal ob du Hunger hast oder nicht“.
Nach einer Weile habe ich mich dann auch mit den beiden Halbstarken (wie meine Menschen sie immer nennen) Simba und Balu angefreundet. Und auch mit Kiwi komme ich sehr gut zurecht. Sie achtet zusammen mit Simba immer darauf, dass ich schön aussehe und zusammen machen sie mich immer sauber. 😻

Ich habe gleich am Anfang das Bett in Beschlag genommen. Jetzt schlafen wir immer wenn unsere Menschen arbeiten zu fünft im Bett.
Und ich liebe es mit meinen neuen Geschwistern zu spielen, obwohl ich manchmal noch etwas Angst habe, besonders wenn die sich quer durch die Wohnung jagen. Aber ich versuche es auch schon! Besonders gerne spiele ich mit Simba fangen (man kann ihm so gut in die Beine knappen 😺). Ich glaube aber, dass Simba ein ziemlicher Clown ist! Er hat immer neue Ideen, die er ausprobiert und manchmal sieht das, was er macht, sehr gefährlich aus. Ob ich, wenn ich etwas größer bin, auch mal mitmachen werde, weiß ich noch nicht.