Was kostet eine Katze in der Anschaffung und Haltung?

Damit ihr eurer Katze gerecht werden könnt, ist es wichtig die Kosten im Blick zu haben. Besonders wichtig dabei ist, dass ihr euch vorab schon über die Kosten informiert. Das Wohl eurer Katze steht im Vordergrund, denn nichts ist wichtiger als das es eurer Katze gut geht und sie gesund ist.

Der Kauf einer kleinen oder großen Katze

Viele kleine Katzen werden auf Bauernhöfen geboren. Wenn ihr nicht unbedingt eine Rassekatze möchtet, so kann ein Bauernhof die richtige Anlaufstelle sein. Katzen von Bauernhöfen werden meist für wenig bis gar kein Geld abgegeben. Natürlich könnt ihr auch Im Tierheim oder dem Tierschutzbund nachfragen, dort gibt es auch viele Katzen die auf euch warten und sich auf ein tolles neues Zuhause freuen.
Wenn ihr euch für eine Adoption aus dem Tierheim entscheidet, wird meist eine Gebühr von ca. 100 Euro fällig. Darunter fallen Kosten für Impfungen, Unterkunft und Futter seitens des Tierheims. Solltet ihr nach einer Rassekatze suchen, so solltet ihr bei seriösen Züchtern nachfragen. (Den es kommt immer wieder zu „Hinterhof Zuchten”, welche oftmals Folgen seitens der Gesundheit des Tieres haben.) Habt ihr einen tollen Züchter gefunden, so kann ein Kitten je nach Rasse zwischen 600 und 1300 Euro kosten. Für seltene Katzenrassen ist dem Preis nach oben keine Grenze gesetzt.

Die Grundausrüstung für eure neue Katze

Wenn euer neues Familienmitglied einzieht, ist es wichtig ein Starter-Set bereits vor dem Einzug zu besitzen. Denn das neue Kätzchen soll es bei der Ankunft schon richtig schön haben.  Für die Hygiene der Kitten oder der Katze gehört ein Katzenklo mit Katzenstreu zur absoluten Grundausstattung einer Katze. Ebenfalls genauso wichtig wie die Toilette ist ein Fressnapf und ein Trinknapf. Ihr solltet immer mehrere Näpfe zur Verfügung haben um sie regelmäßig zu wechseln und zu reinigen. Besonders wichtig ist, dass ihr ebenfalls immer frisches Wasser bereit stellt. Wie wichtig es ist, erfahrt ihr in dem Artikel: Meine Katze trinkt nicht mehr genug – Woran kann es hängen?

Eine Bürste für das Fell ist für Langhaarkatzen, wie eine Perserkatze, ein muss. Dennoch freuen sich auch Kurzhaarkatzen, wie Siam oder Britisch Kurzhaar über das kemmen.

Auch wenn Katzen überall ein Nickerchen machen, wo sie gerade sind, sollten ihr verschiedene Plätze und Rückzugsorte bereitstellen. Plätze, welche auf dem ersten Blick nicht bequem aussehen, werden meist direkt von der Katze in Beschlag genommen.

Für die Grundausstattung ist mit mindestens 100 Euro zu rechnen. Je nach Qualität und Anspruch ist dem Preis auch hier wieder nach oben keine Grenzen gesetzt.
Bei der Wahl der Grundausstattung für eure Katze solltet ihr nach euren eigenen Vorstellungen vorgehen. Die Erfahrung zeigt aber immer wieder, dass man lieber etwas mehr Geld auszugeben sollte und auf die Qualität von hochwertigeren Produkte setzen sollte. Oftmals halten diese Produkte einfach deutlich länger.

Monatliche Kosten einer Katze

Natürlich ist es ebenfalls wichtig, die monatlichen Kosten für das Katzenfutter und dem Katzenstreu schon im Vorfeld zu kalkulieren. Je nach Größe eurer Katze und dem Rudel liegen die monatlichen Kosten bei 30 Euro aufwärts. Hier könnt ihr immer etwas sparen, indem ihr Futter oder Streu dann kauft, wenn es im Angebot ist. Meist gibt es auch hochwertige Futtersorten anschließend zu akzeptablen Preisen. Weiter Informationen zum Futter und BARFen findest du in dem Beitrag: BARFen und Rohfüttern von Katzen – Wie barfe ich meine Katze richtig?.

Die Gesundheit der Katze​

Um sicherzugehen, dass es deiner Katze immer gut geht, ist eine regelmäßige gesundheitliche Vorsorge beim Tierarzt wichtig. Dazu gehören auch die wichtigsten Grundimpfungen, für Tollwut, Katzenschnupfen und FeLV.Im ersten Lebensjahr der Katze kommen noch verschiedene weitere Tierarztbesuche dazu. Hierzu zählen die Kastration oder Sterilisation des Tiers, sowie der EU-Heimtierausweis mit Microchip dazu. Die Kosten im ersten Jahr der Katze können dadurch schnell 200 bis 300 Euro ansteigen.

Im weiteren Leben eurer Katze kommt anschließend die jährliche Auffrischung der Impfungen, welche sich im Schnitt auf 50 € pro Katze belaufen. Hier wird unterschieden, ob ihr eine Wohnungskatze oder Freigängern habt. Einige der Impfungen sind bei Wohnungskatzen nicht unbedingt nötig und sind dadurch optional. Ihr solltet auch darauf vorbereitet sein das bei einem Unfall, einer Verletzungen oder Krankheit ebenfalls zusätzliche Arztrechnungen ausfallen, welche oftmals nicht gering ausfallen.

Tierarztkosten im Überblick

Die einzelnen Kosten können bei den einzelnen Tierärzten leicht unterscheiden und bestehen auf der Recherche verschiedener Erfahrungsberichte und Foren.

  • Allgemeine Untersuchung 10,00 bis 32,00 Euro
  • Entwurmung 6,00 bis 15,00 Euro pro Einheit
  • Mittel gegen Flöhe und Zecken 6,00 bis 12,00 Euro pro Einheit
  • Impfung gegen FIP 30,00 bis 35,00 Euro
  • Kombi-Impfung Katzenseuche, Katzenschnupfen 30,00 bis 35,00 Euro
  • Impfung gegen Leukose 30,00 bis 35,00 Euro
  • Kombi-Impfung Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut 32,00 bis 40,00 Euro
  • Kastration eines Katers 22,00 bis 68,00 Euro
  • Sterilisation einer Katze 68,00 bis 206,00 Euro
  • Einschläfern 22,00 bis 68,00 Euro

Katzenspielzeuge und ihre Kosten

Katzen sind sehr verspielte Tiere, welches sich vor allem im jungen Alter bemerkbar macht. Von der Spielzeugmaus bis hin zur Spielangeln für Katzen, gibt es eine gigantische Auswahl an Spielzeugen für Katzen und Haustiere. Besondere Spiele, welche die Intelligenz sind besonders gefragt und fördern in verschiedenen Bereichen eure Katze. Für etwas faulere Katzenbesitzer gibt es bereits selbstdrehende Angeln, um die Katze automatisch beschäftigen zu können. Wichtig ist dennoch eine breite Auswahl an Spielzeug zu haben. Für die Katze ist es immer wieder wichtig, neue Dinge zu entdecken und neue Abenteuer zu erleben. Je nach Spielzeugtyp liegen die kostet zwischen zwei bis 30 Euro. Hier könnt ihr selbst entscheiden, wie viel Geld ihr für eure Katze ausgeben möchtet.

Seid ihr im Urlaub und könnt nicht mit eurer Katze spielen oder bei ihr sein, so bietet sich eine Katzenpension an. Je nach Ausstattung und Verwöhn-Programm kostet eine Unterbringung in einer Katzenpension zwischen 10 und 30 Euro am Tag. Diese Pensionen unterscheiden sich aber durch den unterschiedlichen Preis auch stark in ihrer Qualität und den Ansprüchen. Je nach Tier bieten auch verschiedene Tierheime eine Tagespension für wenig Geld an.

Katzenleinen, Katzengeschirr und Transportboxen für Katzen

Auch wenn viele Katzen keine Leine brauchen, solltet ihr über ein Katzengeschirr nachdenken. Das Geschirr kann hilfreich sein, wenn ihr eure Katze mal transportieren müsst. Wenn die Katze an ein Katzengeschirr gewöhnt ist, kann es euch beim Handling der Katze in fremder Umgebung sehr helfen – beispielsweise beim Tierarzt oder während des Freigangs. Ein einfaches Geschirr liegt zwischen sieben bis 20 Euro.
Für den Transport im Auto ist es wichtig, eine Transportbox zum sicheren Transport der Katze zu besitzen. Eine Transportbox kostet zwischen 10 bis 100 Euro und ist ein absolutes Muss für jeden Tierbesitzer.

Sonderausgaben für eine Katze

Wenn eure Katze an einen Freigang gewöhnt ist, ist eine Katzenklappe ebenfalls von Vorteil. Eine Katzenklappe kostet ohne Einbau zwischen 20 bis 30 Euro. Eine hochwertige Katzenklappe mit Microchip-Steuerung kostet ca. 70 Euro und verhindert das Eindringen von fremden Tieren. Um eure Fenster und Türen im Haus für eure Katzen sicher zu machen, kommen einmalige Kosten zwischen 30 und 50 Euro auf euch zu.
In einigen weiteren Situationen kann eine Katzenversicherung von Vorteil sein. Dies gilt vor allem für Katzen mit Freigang. Eine Versicherung für Katzen liegt zwischen acht und 20 Euro im Monat und kann sich bei einer größeren Erkrankung schnell rechnen.

Zusammenfassung und Gesamtrechnung

  • Katze je nach Rasse (0 – 1300 Euro)
  • Grundausstattung (100 – 300 Euro)
  • Katzenfutter und Leckerlis (50 Euro / Monat)
  • Impfungen + Arzt (ca. 100 Euro / Jahr) Spielzeug (ca. 50 Euro)
  • Katzenpension (10 – 30 Euro / Tag)

Bei den monatlichen Kosten ist es wichtig zu wissen dass eine Katze bis zu 20 Jahre alt werden kann. So kommt man im Laufe eines Katzenleben auf 10.000 bis 15.000 Euro pro Katze. Hierbei muss man zwischen einer reinen Wohnungskatze und einem Freigänger unterscheiden. Freigänger haben ein höheres Risiko durch einen Unfall und können dadurch für höhere Kosten sorgen. Letztlich ist es wie mit mit jedem Haustier. Die Pflege und Fürsorge ist für das Tierwohl wichtig. Jede Liebe und Zuneigung, welche durch euer Tier zurückgegeben wird, wiegt sofort sämtliche Kosten wieder auf.

Beispiele für den Preis verschiedener Katzenrassen

  • Bengalkatze 700,00 € – 2000,00 €   
  • BKH 700,00 – 1.100,00 €
  • Heilige Birmakatze 550,00 – 1.000,00 €
  • Norwegische Waldkatze 350,00 – 900,00 €
  • Maine Coon 500,00 – 1.200,00 €
  • Savannah (je nach F-Klasse) 850,00 – 15.000,00 €
  • Siam 350,00 – 700,00€
  • Perser 500 – 900€
  • Sphynx 600 – 1.000€
  • Europäisch Kurzhaar (EKH) 100- 200 €

Über uns

Hallo, wir sind Alena und Mario. Schön, dass ihr auf Kleinstadttiger vorbeischaut!
Kleinstadttiger ist dein online Katzenratgeber, ihr wollt euch über Katzen informieren? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir sind beide mit Katzen aufgewachsen und leben zurzeit mit fünf unterschiedlichen Katzen zusammen in Hessen. Die Liebe zu unseren Katzen verbindet uns. Das wichtigste für uns ist, dass es unseren Lieblingen gut geht und an nichts fehlt. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns Täglich mit ihren Wünschen und Bedürfnissen. Irgendwann hatten wir so viele Wissen zusammen, dass in uns der Wunsch aufkam dieses Wissen mit euch zu Teilen und Kleinstadttiger wurde 2018 geboren.
Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Texte inhaltlich stimmen und euch viele Tipps und Tricks an die Hand geben, um das Leben von euch und euren Katzen zu bereichern.
Wir hoffen ihr fühlt euch wohl und lernt viele Neue interessante Dinge!

Alles Liebe, Alena und Mario

Folge unseren Abenteuern auf Instagram

Like und Teile unseren Beitrag auf Facebook

Share on facebook
Facebook

5 Kommentare zu „Was kostet eine Katze in der Anschaffung und Haltung?“

  1. Sebastian Köhler

    Ich habe meine letzte Katze aus dem Tierheim geholt, weil ich es dort auch wirklich tolle Tiere gibt. Der Ruf solcher Tierheime ist meist schlechter als er sein sollte. Schließlich erhielt ich die Katze top gepflegt, gewurmt und sogar ein neues Halsband wurde mit mitgegeben. Seitdem blüht die kleine „Nelia“ bei mir in der Wohnung regelrecht auf. Selbst zu fremden Personen ist sie total lieb und nicht so bissig und gestresst wie viele andere Katzen. Ich würde alles wieder genauso machen. Falls ich nochmal eine Katze kaufen sollte, dann wird diese auch aus dem Tierheim sein. Ein echter „Schnapper“ im Vergleich zu der Neuanschaffung einer Marken-Katze.

    1. Hallo Sebastian,

      Das ist wohl wahr das es in den Tierheimen viele wunderschöne Katzen gibt mit einem super tollen Charakter.
      Es freut uns sehr zuhören, dass du jeder Zeit wider eine Katze aus dem Tierschutz nehmen würdest. Besonderes da man mit diesen Tieren eine besonders enge Bindung aufbauen kann. Auch unsere Kiwi hatte es nicht so einfach als Baby, sie ist ein Findelkind. Und es erfreut es jeden Tag aufs neue, zu sehen wie sie sich in der Zeit entwickelt hat.

      Liebe Grüße
      Das Kleinstadttiger- Team

  2. Toller Beitrag. Sehr übersichtlich und wirklich nichts vergessen :). Wer überlegt ob eine Katze das richtige Tier für ihn ist sollte auf jedenfall diesen Beitrag lesen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.